PRESSE & NEWS - STAMPA & NEWS

Gemäß am gestrigen 27.04.2022 ergangener Pressemitteilung des Verfassungsgerichtshofes, wurde in Rom über die Rechtmäßigkeit von Gesetzesbestimmungen zur Zuweisung des Nachnamens von Kindern befunden.

Im Anlassfall hatte ein Mann eine Lebensversicherung unterzeichnet und allgemein dessen „gesetzliche Erben“ als Begünstigte eingesetzt. Der Versicherungsnehmer war unverheiratet, kinderlos und hatte zwei Geschwister, wobei zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses der Bruder noch lebte; die Schwester, welche ihrerseits 4 Kinder hat, war hingegen bereits verstorben.

Il TAR di Bolzano riconosce che la chiusura delle scuole di ogni ordine e grado, all'epoca disposta dal Presidente della Giunta provinciale per il periodo intercorrente dal 22 al 28 febbraio 2021 al fine di contrastare l’emergenza epidemiologica in atto, era da ritenersi illegittima.

Datendiebstahl von Seiten eines Arbeitnehmers ist leider nicht selten und kann zur fristlosen Kündigung führen. So weit, so gut. Doch wie kann sich der Arbeitgeber schützen und den Datenklau konkret und greifbar nachweisen? Darf das Unternehmen zu diesem Zwecke das Account des betroffenen Mitarbeiters durchforsten und dessen Korrespondenz einsehen? Mit dieser spannenden Rechtsfrage hat sich jüngst der Oberste Gerichtshof mit Urteil Nr. 33809 vom 12.11.2021 befasst.

Lo Studio è lieto di informare che il Partner Dr. Andrea Colorio ha partecipato come relatore alla Asian Legal History Conference, organizzata dalla Chinese University di Hong Kong in collaborazione con l'Università di Hue (Vietnam).

Es freut uns mitzuteilen, dass unser Partner Dr. Andrea Colorio an der von der Chinese University von Hong Kong in Zusammenarbeit mit der Universität von Hue (Vietnam) veranstalteten Asian Legal History Conference als Redner teilgenommen hat.

Aufgrund des jüngst verabschiedeten Landesgesetzes Nr. 12 vom 16. November 2021 ist die 1. Rate der Gemeindeimmobiliensteuer für folgende Immobilien und/oder Gebäude in Anbetracht des Gesundheitsnotstandes nicht mehr geschuldet:

Con l'ordinanza n. 20543/2020 la Suprema Corte di Cassazione si è occupata del caso di una società – proprietaria di immobili in due diversi condomìni adiacenti e costituenti un edificio strutturalmente unico – la quale aveva proceduto (tra l’altro) al collegamento tra i propri immobili, adibiti ad albergo, attraverso l’apertura di tre vani ricavati nel muro divisorio interno dei due condomìni.

Con la recente ordinanza n. 32473 dell’08.11.2021, la Suprema Corte di Cassazione, a conferma del proprio preesistente orientamento, ha ribadito che non è dovuta dall’INAIL alcuna rendita da infortunio nei confronti del lavoratore che resti coinvolto in un sinistro verificatosi durante la c.d. “pausa caffè”, a prescindere dal fatto che l’evento si sia verificato nel tempo della prestazione lavorativa.

Tale ordinanza ha trovato ampio risalto sulla stampa straniera, che ha sottolineato come i lavoratori italiani non avrebbero il diritto di effettuare la “pausa caffè”. In verità, la questione è assai più complessa.

Das Gesetzesdekret Nr. 41 vom 22.03.2021 (sog. „Decreto Sostegni“), welches weitreichende Fördermaßnahmen zugunsten der italienischen Wirtschaft vorsieht, wurde gestern im Amtsblatt veröffentlicht und tritt mit dem heutigen 23.03.2021 in Kraft.

Auch die Neue Südtiroler Tageszeitung greift das von unserer Kanzlei erwirkte Urteil des Verwaltungsgerichtes auf und bringt einen Bericht darüber.

Wieder gibt es Neuigkeiten von den Gerichten zum Thema Nichterfüllung bei Geschäftsmieten im Zusammenhang mit dem Gesundheitsnotstand (wir hatten hierzu bereits berichtet, s. News vom 26.11.2020).

Das Landesgericht La Spezia hat mit Urteil Nr. 167 vom 14.12.2020 wie folgt entschieden.